Wissenswertes

Kürbiskernöl wird ausschließlich aus Steirischen Ölkürbissen aus dem g.g.A.-Gebiet hergestellt. Wie auch das europäische g.g.A.-Siegel bestätitgt, ist das Kernöl untrennbar mit der Steiermark verbunden, Österreich wäre ohne Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. in etwa so wie Italien ohne Olivenöl: Unvorstellbar!
Qualitativ hochwertiges Kürbiskernöl g.g.A. unterscheidet sich geschmacklich, in der Farbe als auch in der Viskosität: Es ist dunkelgrün, auch im Licht grün schimmernd, schmeckt nussig intensiv und ist zähflüssig.

Ernährungsphysiologie

Kürbiskernöl hat es auch ernährungsphysiologisch in sich: Die mehrfach ungesättigte Fettsäure Linolsäure macht steirisches Kürbiskernöl unglaublich wertvoll. Denn mit mehr als 51 % an Linolsäure ist Kürbiskernöl im Vergleich zu anderen Ölen absolut spitze. Mit 15 bis 20 ml Kürbiskernöl ist zudem der Tagesbedarf an Vitamin E gedeckt.

Verwendung

Kürbiskernöl ist vielseitiger als man denkt. Die Hauptverwendung von Kürbiskernöl ist und bleibt jedoch der Salat – der Klassiker unter den steirischen Salaten ist wohl der steirische Käferbohnensalat mit Kürbiskernöl und Apfelessig. Kürbiskernöl sollte nicht erhitzt werden und ist deshalb ein Veredelungsöl von Speisen. Gerade der typisch nussige Geschmack mit den zarten Röstnoten verleiht vielen Gerichten so eine einzigartige Note.